Was “60 km/h wegen Staugefahr” und Corona gemeinsam haben

von | Mrz 27, 2020

Auf der Autobahn, vierspurig, Verkehr ist (noch!) flüssig, zeigt die elektronische Anzeige “60 wegen Staugefahr”. Was machen die meisten? Sie brettern durch. Ähnliches erleben wir jetzt.

Über diese Episode

Auf der Autobahn will jeder noch schnell durchfahren, um noch vor dem Stau durch zu sein. Und es kommt, wie es kommen muss: Ein paar Kilometer später sitzen alle im Stau fest.
Das habe ich oft auf der Autobahn erlebt. Und es erinnert mich an die jetzigen Hamsterkäufe. Jeder will jetzt seinen Vorrat an Toilettenpapier noch aufstocken, bevor es dann durch die anderen Hamsterkäufer wirklich zu einem Engpass kommt.
Ähnliches ist passiert, bevor es die Ausgangsbeschränkungen mit Höchstzahlen gab. Man wollte sich noch schnell treffen, bevor es nicht mehr möglich ist.
In beiden Fällen haben wir uns durch impulsives Verhalten regelrecht in die leeren Regale bzw. die scharfen Regeln hineinmanövriert.
Das ist verständlich und der Impuls ist menschlich. Aber wir sind nicht verpflichtet, allen unseren Impulsen zu folgen!

Weitere Episoden

Morgens um halb fünf – Frieden ist hier

Morgens um halb fünf: Frieden ist hier Was wäre, wenn Frieden immer hier bei uns wäre?Host & Gäste Panajotta Lakkis Teile die Episode Unter "erweitert - Sichtbarkeit" die "deaktivieren"-Häkchen entfernen Über diese Episode Im Moment...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer wieder Neues

Anfangs noch ohne konkreten Termin

Willst du Gast werden?

Melde dich bei mir

Verpasse nichts, bleib in Kontakt!